Zum Inhalt springen

Kochen für die Kleinen

Das Kochen für Kleinkinder und heranwachsende Kinder bringt dabei einige einzigartige Herausforderungen mit sich. Während Sie sie mit diesen so wichtigen Nährstoffen versorgen möchten, ist es oft schwierig, sie dazu zu bringen, die Lebensmittel zu essen, die für ihren wachsenden Körper am besten sind. Wir alle kennen wahrscheinlich die Ernährungspyramide und die Anzahl der Portionen, die unsere Kinder an gesundem Getreide, Proteinen, Obst, Gemüse und Kalziumprodukten benötigen. Sie dazu zu bringen, diese nahrhaften Produkte zu essen, ist leider eine ganz andere Sache.

Die gute Nachricht beim Kochen für Kinder ist, dass Sie nicht unbedingt alle wichtigen Nährstoffe in das Abendessen einbauen müssen. Die Wahrheit ist, dass rohe Gurken, die in dünne Scheiben geschnitten und mit Salz bestreut sind, einen viel gesünderen Snack ergeben als Kartoffelchips, und viele Kleine lieben dies als Snack. Sie erhalten ein Gemüse in ihrem System und sie bekommen zur Snackzeit eine Belohnung. Dasselbe gilt für Melone und Kantalupen. Diese eignen sich hervorragend als Snacks und sind eine dringend benötigte Frucht in dieser wichtigen Ernährung für die Kleinen.

Kochen für die Kleinen

Wenn es um das Kochen für die Kleinen geht, können Mann, Frau und Kind jedoch nicht von Makkaroni und Käse allein leben


Wenn es um
das Kochen für die Kleinen geht, können Mann, Frau und Kind jedoch nicht von Makkaroni und Käse allein leben. Es hat sich bewährt und ist kläglich gescheitert. Versuchen Sie, die Dinge zu mischen, wann immer Sie können, und halten Sie die Mahlzeiten kinderfreundlich. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, wann immer möglich Vollkornprodukte, Proteine ​​​​und Gemüse zu den Mahlzeiten in Ihrem Zuhause einzuführen. Die gute Nachricht ist, dass es viele vorverpackte Fertiggerichte gibt, die wie nie zuvor Vollkornprodukte einführen, um die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach gesünderen Mahlzeiten zu befriedigen, die mit wenig Fanfare oder Aufhebens zubereitet werden können.

Das Kochen gesünderer Mahlzeiten für Kinder ist jetzt einfacher als je zuvor. Frisches Obst und Gemüse sind nach Möglichkeit am besten. Wenn Sie jedoch nicht frisch zurechtkommen, sollten Sie nach Möglichkeit auf Konserven (insbesondere Obst, da diese oft in Zuckersüße schwimmen) verzichten. Sowohl bei Obst als auch bei Gemüse ist Tiefkühlkost der Konservendose weitaus vorzuziehen, da oft weniger Zusatzstoffe enthalten sind.

Wenn Sie tolle Essensideen brauchen, die kinderfreundlich und budgetschonend sind, finden Sie oft Rezepte, die online verfügbar sind


Wenn Sie tolle
Essensideen brauchen, die kinderfreundlich und budgetschonend sind, finden Sie oft Rezepte, die online verfügbar sind. Sie können den Bedarf Ihres Kindes an Kalzium und Milchprodukten decken, indem Sie Milch als bevorzugtes Getränk zu den Mahlzeiten oder eine Scheibe Käse hinzufügen, die über seinem Lieblingsgemüse geschmolzen ist. Eiscreme, Joghurt und Pudding sind auch ausgezeichnete kalziumreiche Leckereien, natürlich in Maßen.

Ermutigen Sie Ihre Kinder, neue Dinge auszuprobieren, anstatt immer wieder dieselben wenigen Mahlzeiten zu kochen, von denen Sie wissen, dass sie sie wahrscheinlich essen werden. Dadurch wird verhindert, dass zwei Dinge passieren. Erstens hilft es Ihnen, sich beim Kochen für Ihre Kinder nicht zu langweilen. Zweitens ermöglicht es Ihren Kindern, neue Geschmacksrichtungen und Texturen auszuprobieren und sich eine Meinung darüber zu bilden. Indem sie neue Dinge ausprobieren, lernen sie nicht nur die Dinge kennen, die sie nicht mögen, sondern auch die Lebensmittel, die sie wirklich mögen.

Denken Sie auch daran, dass Ihre Kinder auch Menschen sind, wenn Sie für sie kochen


Denken Sie auch
daran, dass Ihre Kinder auch Menschen sind, wenn Sie für sie kochen. Genauso wie Sie Lebensmittel haben, die Sie mögen und nicht mögen, werden sie mit der Zeit einen Geschmack entwickeln. Diese Geschmäcker können sich auch mit der Zeit ändern. Ich weiß, es ist frustrierend, Zeit und Geld für die Zubereitung einer Mahlzeit aufzuwenden, nur damit Ihr Kind den Teller wegschiebt und sich weigert, die Mahlzeit überhaupt zu probieren. Dafür empfehle ich, ihre Hilfe in der Küche in Anspruch zu nehmen. Kinder essen die Dinge, bei deren Zubereitung sie mitgewirkt haben, viel eher aus Stolz und Leistung heraus. Ich weiß, es ist psychologische Kriegsführung, aber im Krieg und beim Abendessen ist alles fair.

Das vielleicht größte Geschenk, das Sie sich selbst machen können (viel größer als die Hilfe in der Küche), wenn Sie Ihre Kleinen dazu „zwingen“, beim Zubereiten des Abendessens zu helfen, ist, dass sie lernen, Ihre kulinarischen Bemühungen besser zu schätzen und eher friedlich als mürrisch essen. Diese Taktik hat in meinem Haushalt großen Erfolg beim Kochen für die Kleinen. Ich hoffe, Sie werden den gleichen Erfolg haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.